Historisches

zur Gemeinde

Neue Kirche

Grundstein der neuen Kirche

Von Anfang an hatte die 1863 bis 1866 erweiterte alte St. Kilianskirche einen "Geburtsfehler": Sie war zu klein. Außerdem war den Männern auf den Emporen eine echte Mitfeier beim Gottesdienst nur schwer möglich. Deshalb ging mit dem Bau der neuen Kirche 1971/ 72 ein langgehegter Wunsch der Gemeinde in Erfüllung. An hervorragender Stelle, wirklich auf Fels gebaut, am Rande des alten Ortskerns wo dieser sich mit dem neuen Ortsteil trifft, hat der neue Kirchenbau eine zusammenschließende Funktion übernommen.
Ihre äußere Form erinnert an das Wort der Heiligen Schrift: "Seht das Zelt Gottes bei den Menschen." Immerhin bietet sie 850 Personen Platz Die Einweihung fand am 26 August 1973 statt.


Künstlerische Ausgestaltung

Bleiverglaste Fenster in leuchtenden Farben, darunter das 16m hohe Chorfenster, das sich auf die Geheime Offenbarung vom himmlischen Jerusalem bezieht.

Im Altarraum ein Kruzifix aus Lindenholz, 3,80m hoch und 2,75m breit, das den verklärten, wiederkommenden Christus darstellt.

Der Tabernakel, die Madonna mit Kind und der Taufstein sind aus Bronze gefertigt.

Besonders wertvoll sind die Barockfiguren unserer Kirchenpatrone, des heiligen Kilian, Kolonat und Totnan.

Neue KircheDie neue St. Kilianskirche, ein "Zelt Gottes"




» zurück